Gründung

Im Jahr 1982 trafen sich im früheren Buchladen "Lavendelschwert" zehn schwule Väter aus Köln und Umgebung, um eine Selbsthilfegruppe zu gründen. Diesem Gründungstreffen war ein Informationsabend im selben Buchladen vorausgegangen, an dem Frank Dohle aus Hamburg zum Thema "schwule Väter" gesprochen hatte.

Die Mitglieder der neuen Gruppe trafen sich danach regelmäßig einmal im Monat. Sie besprachen alle Probleme, die sich aus ihrer Situation ergaben und informierten sich über das Thema anhand von Literatur und durch Gespräche mit schwulen Vätern aus anderen Städten. Mit der Zeit kamen weitere Männer hinzu, denn das Interesse am Thema war groß. Nach einem Rückgang der Mitgliederzahl in den ersten Jahren nahm die Gruppenstärke seit 1987 wieder zu und wuchs durch Öffentlichkeitsarbeit und durch ein zunehmendes Selbstbewusstsein der Schwulen, auch der schwulen Väter, stetig an. Derzeit umfasst die Selbsthilfegruppe ca. 100 Mitglieder jeden Alters.